Eine Möglichkeit der Zusatzvorsorge für beinahe Pflegefälle

Menschen, die krank sind aber nicht so krank, dass in den nächsten 5 Jahren mit einer Pflegebedürftigkeit zu rechnen ist, werden oft von Pflegeversicherungen abgelehnt oder mit sehr hohen hand-77273_640(4)Risikozuschlägen bedacht. Dabei besteht durchaus die Möglichkeit für eine Versicherung in der Pflege Bahr. Diese neue Pflegeversicherung existiert erst seit Januar 2013 und bietet eine Möglichkeit für solche beinahe Pflegefälle, da kein Antragssteller abgelehnt werden darf. Wenn man vor dem Abschluss einen Pflegezusatzversicherung Vergleich macht, kann man schnell feststellen, welche Form der Pflegezusatzversicherung für die persönlich Situation am besten ist.

Um einen geförderten Tarif zu nutzen darf aber derzeit noch keine Pflegebedürftigkeit bestehen, wenn bereits Geld von einer anderen Pflegeversicherung empfangen wird, dann ist ein Beitritt zur Bahr Pflegeversicherung nicht mehr möglich. Ein weiterer Vorteil neben der Tatsache, dass Antragssteller nicht abgelehnt werden können, wenn sie noch keine Pflegefälle sind und mindestens 18 Jahre alt sind, ist, dass diese Pflegeversicherung staatlich gefördert wird. Es handelt sich somit um eine staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung. Die staatliche Förderung beträgt 60 Euro im Jahr, also umgerechnet 5 Euro im Monat.

Diese Förderung wird aber nur dann gegeben, wenn der Versicherte mindestens 10 Euro im Monat in die Pflegeversicherung einzahlt. Diese relativ geringe Summe sollte also aufgebracht werden, damit sich die Pflege Bahr wirklich lohnt.

Ruhepausen für schwere Zeiten

Sollte es nicht möglich oder einfach nicht erwünscht sein, für einen gewissen Zeitraum in diese Pflegeversicherung einzuzahlen, dann besteht bei der Pflegeversicherung Bahr die Möglichkeit für eine Pause. Bis zu 3 Jahre kann der Vertrag ruhen, anschließend müssen aber wieder Beiträge eingezahlt werden. Da die Absicherung bezüglich einer möglichen Pflegebedürftigkeit bei den meisten Menschen nur sehr gering ist, sollte frühzeitig mit einer umfassenden Versicherung begonnen werden. Denn mit der Zunahme der Lebenserwartung nimmt auch die Anzahl der Pflegefälle drastisch zu.

Gerade ab einem Alter von etwa 75 Jahren kann statistisch belegt werden, dass prozentual gesehen immer mehr Menschen Pflegebedürftig werden. Besteht dann keine ausreichende Absicherung, müssen oft auch die engsten Angehörigen bezahlen. Dabei handelt es sich auch nicht um geringe Summen. Daraus resultiert auch die staatliche Förderung der Pflege Bahr, damit soll den Menschen ein größerer Anreiz gegeben werden, in eine entsprechende Versicherung einzuzahlen und sich somit für später abzusichern.

Die besten Tarife der Pflegeversicherung finden

Mittlerweile gibt es – nach einem eher zögerlichen Start – rund 30 Anbieter, bei denen diese neue Pflegeversicherung abgeschlossen werden kann. Allerdings unterscheiden sich die Pflege Bahr Tarife teilweise erheblich voneinander und so ist es immer besser, alle Anbieter und die verschiedenen Tarife von Pflege Bahr miteinander zu vergleichen. Ein Vergleich Pflege Bahr hilft dann bei der Entscheidung für einen bestimmten Anbieter und macht es wesentlich einfacher, etwas Passendes zu finden.

Die Versicherung sollte schließlich einen wirklichen Vorteil bringen und nicht zu teuer sein. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese staatlich geförderte Pflegeversicherung eine Option für alle Menschen ist und wahrscheinlich besonders interessant für jene ist, die jetzt vielleicht schon krank sind oder von anderen Pflegeversicherungen abgelehnt wurden. Durch die Pause von bis zu drei Jahren ist Pflege Bahr auch flexibel und stellt keine starre Versicherung dar. Besonders attraktiv ist aber bei dieser Pflegezusatzversicherung, dass der Staat monatlich 5 Euro dazugibt, wenn mindestens 10 eingezahlt werden.

Comments are closed.